Basteln von Ritterrüstung, Schwert, Schild, Helm
Die Bastelanleitungen sind wie immer einfach gehalten und lassen sich in der Regel schnell erstellen.
Mit etwas Geschick und Geduld kommen dann ganz ansehnliche Ausrüstungsgegenstände eines Ritters zustande
Topfhelm
Für das Basteln von einem Helm wird ein alter Plastikball in 2 Hälften geschnitten (die andere Hälfte ergibt
einen 2ten Helm). Mit Silberfolie oder Silberfarbe besprühen. Als Nacken-/Kettenschutz einen Sackleinenstoff
mit Klammern antackern oder mit Nieten anbringen. Ggf. kann der Leinstoff ebenfalls mit Silberfarbe angemalt
werden. Ein Gummiband hält den Helm fest.
Topfhelm
Ein andere Möglichkeit eine Ritterhelm zu basteln ist die Verwendung einer ausgedienten (idealerweise runden) Waschmittelpackung aus Karton. Hier wird mit einem Teppichmesser oder einer scharfen stabilen Schere im Schulterbereich 2 Halbrundungen eingeschnitten. Die Visierklappe wird als Viereck oder Fünfeck eingeschnitten. Oben nicht einschneiden, dies dient zum Hochklappen des Visiers. Vorsichtig werden noch 3-5 Visieröffnungen in die Visierklappe als Sehschlitze ausgeschnitten. Auf den Helmboden werden noch 1-2 Federn aufgesteckt.
Beklebt wird der Helm mit farbigem Karton.
Ritterrüstung
Eine Ritterrüstung wäre natürlich schon schön.
Aber das dürfte doch zu viel Arbeit sein.
Von daher stellen wir hier mal eine einfache Variante dar.

Variante 1:
Aus einem starken (sehr stabilen, dicken)
Karton oder steifem Leder wird ein Vorder-
und ein Rückenteil ausgeschnitten. Die beiden
Teile werden an den Seiten und an der Schulter
durch Schnüre zusammengehalten. Auf das
Vorderteil kannst Du dann noch ein Wappen
aufmalen. (siehe Abbildung).

Variante 2:
Eine etwas aufwändigere Variante ist die, dass
die beiden Teile aus Leder bestehen und auf das
Leder dann viele Metallblättchen (in der Größe
einer Telefonkarte) aufgenietet werden (siehe Abbildung).
Die Metallblättchen müssen jedoch an den Rändern
entgratet sein, nicht dass Du Dir daran weh tust.
Rittergewand
Wem das Basteln einer Ritterrüstung zu schwierig erscheint, der kann natürlich sich auch ein einfaches Rittergewand
zurechtschneiden. Dabei wird ein altes Bettlaken oder ein Tischtuch so zurechtgeschnitten, dass in der Mitte ein Loch
für den Kopf eingeschnitten wird. Ein Gürtel um den Bauch hält Vorder- und Hinterteil des Umhangs zusammen.
Natürlich darf ein aufgemaltes Wappen oder Kreuz nicht fehlen. Hierzu verwendest Du am besten geeignete Stofffarben.
Anstatt eines kompletten Rittergewandes, oder auch zusätzlich zu diesem, lässt sich ein einfacher Umhang herestellen.
Man nimmt einfach einen bunten Stoff legt sich diesen über die rechte und linke Schulter und bindet diesen mit einer
Schnur oben zusammen. Den Umhang muss man sich so ähnlich dem Umhang von Zorro vorstellen. Der Stoff kann hinten
bis in die Hüfte runterhängen. Auf den Umhang kann dann noch das Wappen, oder ein Kreuz aufgenäht oder aufgemalt
werden. Wer sich einen Brustpanzer bauen will, der spart sich durch diesen Umhang eventuell das Rückenteil des
Brustpanzers.
Kleidung für das Fußvolk, Knappen und angehende Ritter
Das gemeine Fußvolk, Knappen und angehende Ritter besaßen noch keine Ritterrüstung. Für diese tun es dann schon mal Kittel aus Kartoffelsäcken, alte längere Ledermäntel (vielleicht billig auf dem Flohmarkt erhältlich), oder irgendwelche Fellumhänge. Um den Bauch einen Gürtel mit einem langen Dolch oder einem Schwert und fertig ist der Ritter in Spe, oder auch einfach nur ein Wegelagerer wie zu Zeiten von Robin Hood.Auch aus einem alten, etwa knielangen T-Shirt oder Sweat-Shirt kann ein Knappenhemd erstellt werden. Um den Hals bekommt das Hemd einen andersfarbigen Besatz aufgenäht, unten kann eventuell ebenfalls ein Besatzmuster angenäht oder je nach Stoff eingeschnitten werden. Um den Bauch nimmst Du einen alten Gürtel oder Strick, an welchem Du dann Dein Schwert befestigen kannst.
Darunter trägt man dann eng anliegende (Strumpf-)Hosen (z.B. einfarbige Trainings- oder Jogginghose).
Armbänder basteln
Dickeres festes Leder wird zu einem ca. 5-15cm breiten Armband zurechtgeschnitten. Mit Hilfe von einem
Lederband, welches durch Nieten oder Löcher gezogen wird, wird das Armband zusammengehalten.
So ein Armband schützt beim Schwertkampf ein wenig vor "Ausrutschern".
   
Totschläger oder Morgenstern
Natürlich wollen wir uns keinen echten Totschläger basteln und damit jemanden verletzen. Aber eine
Attrappe tut es auch schon. An einem ca. 4cm starken, etwa 40cm langen Holzstiel wird eine Schnur
mit einer Schaumstoffkugel (oder ähnlich ungefährlicher Kugel) befestigt.
 
Kurzes Kampf-Schwert
Aus einer ca. 2cm starken, ca. 10cm breiten Dachlatte, Holzdiele oder ähnlichem Holz wird ein
ca. 50cm langes Schwert mit Hilfe einer Stichsäge ausgesägt. Anschließend werden die Rundungen
und die Klinge mit einer Schleifmaschine bearbeitet. Innerhalb von 10 Minuten ist somit ein Schwert fertig.
Diese Arbeiten sollte natürlich ein Erwachsener ausführen. Das Anmalen oder Anbringen von Verzierungen
(z.B. Aufkleben von Edelsteinen, Umwickeln des Griffs mit Lederband) kann dann jedes Kind individuell
selber vornehmen.
Die totale Sparversion: Einfach einen Haselnussstecken mit einem eingeschobenen Pappring (als Handschutz)
nehmen, oder stattdessen eine kurze Querstrebe anbinden.
 
Schwert-Scheide
Das messerscharfe Schwert steckte eigens in einer Scheide. Diese können wir uns auch selber basteln.
Du benötigst hierzu ein schmales Brett (ca. 8-10mm stark), Leder oder fester Stoff, kurze Nägel oder
Tackerklammern, sowie eine Schlaufenband.
Zunächst sägst Du das Brett zurecht. Das Brett ist so lang, wie Deine Schwertklinge lang ist (von der Spitze
bis zum Anfang des Griffs ca. gemessen). Die Breite bestimmt sich durch die Breite Deiner Schwertklinge
plus 10-15mm dazugerechnet. Am Brett befestigst Du nun das Leder oder den Stoff so, dass sich
Dein Schwert leicht einschieben lässt (nicht zu eng die Öffnung lassen, aber auch nicht zu weit).
Wichtig ist eine gute haltbare Befestigung des Leders (Stoffes) an der Schaftöffnung. Allzu leicht
könnte hier beim oftmaligen Herausnehmen des Schwertes das Leder vom Holz lösen. Eine Band-Schlaufe
(Lederband, Gürtelrest, Rollladengurt, Strick) wird an der Rückseite oben befestigt. So kannst
Du dann das Schwert an den Gürtel hängen
 
Ritterschild
Ein Ritterschild kann aus einem starken Sperrholz, oder auch aus einer ca. 18mm starken Holzplatte mit einer Dekupiersäge, oder Stichsäge ausgesägt werden. Die Maße des Schildes betragen ca. 40x60cm, für kleinere Kinder auch 30x50cm. Richtige Kampfschilde können auch mal größer angefertigt werden. Wer auf dem Lager keinen Strom hat, oder kein teures Sperrholz kaufen will, der kann sich auch mit sehr stabilem und festem Karton behelfen. Gerade für kleinere Kinder tut es das durchaus.
Zum Halten des Schildes werden durch 2 Löcher einfach eine Schnur oder ein Lederband gezogen und miteinander verknüpft. Das fertige Kampfschild trägt natürlich das Wappen des entsprechenden Ritters.
 
die Lanze
Auf einen langen Besenstil oder einen gerader Weidenstecken wird eine aus Sperrholz ausgesägte
Lanzenspitze gesteckt und festgebunden. Diese Lanze ist natürlich nicht zum Kämpfen geeignet, sondern
dient eher als Attrappe, oder für das ein oder andere Geschicklichkeitsspiel. Noch ein Hinweis: im Zelt
mit solchen Speeren herum zulaufen bzw. zu hantieren ist keine gute Idee. Die Kids kommen mit der
Speerspitze unbeabsichtigt mit der Zelthaut in Berührung. Diese kann dann Schaden davon nehmen.
 
Wappen
Motive für Wappen können aus Büchern, über die Bildersuche in Google gefunden werden. Klassische
Motive sind 2farbige Schilde mit aufgesetzter Lilie, Pferdekopf, Adler oder ähnlichen Motiven.
Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Hilfreich wäre es trotzdem, sich vor dem Lager/Ritterfest
schon mehrere Schablonen anzufertigen
 
Weitere Utensilien zum Basteln
· Becher, Schalen, Krüge, Murmeln oder Würfel aus Ton
· Wachssiegel: in ein weiches Holzstück wird ein Wappen geschnitzt. Das Holzstück wird als Stempel
für ein Wachssiegel verwendet. Ein einfaches Schnitzmuster wären Lilien, ein Ritterkreuz, drei Rauten
oder ähnliche Symbole.
· Mit Gänsekiel und Tusche wird eine Pergamentrolle beschrieben.
· Einfache Lederbeutel dienen zum Aufbewahren von Gold- und Silberstücken
· Bunte Bänder und Orden, Broschen zur Verzierung von Helm, Brustpanzer oder Schwertern.
· Kerzenständer und Kerzen ziehen für die langen dunklen Nächte.
· Schlossgespenst
· Ritterfräulein haben ein langes Gewand aus feinem, wallendem Stoff. Ein langer spitzer Hut mit
schönem Schleier und buntem Band an der Hutspitze ist ebenfalls aus Karton schnell gebastelt.